Frühlingshafte Pasta

Freitag, 17. Februar 2017 6 KOMMENTARE

cruciferous-pasta-100-4

Obwohl es erst Februar ist, war der Frühling diese Woche schon zum Greifen nah – die Sonne schien, der Himmel strahlte, die Vöglein zwitscherten und die Temperaturen stiegen merklich. Und tatsächlich – obwohl es nach westlichem Kalender erst am 21. März Frühling wird – befinden wir uns nach traditionell chinesischer Lehre bereits im Übergang vom Wasser-Element, das den Winter repräsentiert, zum Holz-Element, stellvertretend für den Frühling. Dieser Übergang gibt uns Zeit unseren Lebensstil, unsere Ernährung und auch unseren Mindset auf die neue Jahreszeit anzupassen. Gefühlt wird jetzt schon vieles leichter: die Kleidung, die Tage, die Laune und auch unser Appetit. Jetzt steigt die Lust auf eine frische, leichte Kost, die mit sauren Akzenten Lust auf Bewegung macht und uns mit frischen Kräutern, Sprossen und Keimen neue
Lebenskraft schenkt. Aber Vorsicht: Noch braucht unser Körper Wärme über die Nahrung, die noch nicht ausreichend im äußeren Klima vorhanden ist. Daher ist die unterstützende Kochtechnik im Holz-Element das Blanchieren (sowie auch das kurze Kochen) und nicht die Rohkost!
Für meinen Geschmack passt dieses Pasta-Gericht prima in diesen Übergang – der Kohl samt seiner dunklen Farbe erinnert an Winter, während Zitrone und das frische Grün von Brokkoli, Romanesco und Basilikum Leichtigkeit schenken. Chili bringt in Anspielung auf den Sommer ein bisschen Feuer ins Spiel und die Pasta – naja, die macht das Ganze zu einem richtigen „Lecker“  :-)

Für 2-4 Portionen:

  • 125 g Pasta (z.B. Linguine oder Spaghetti)
  • 2 El Rapskernöl
  • 1/2 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 500 g Gemüse (Brokkoli, Grünkohl, Romanesco)
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 kleine getrocknete rote Chilischote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 El Olivenöl
  • 4 El Pinienkerne
  • Frisches Basilikum

Das Gemüse vorbereiten: Zwiebel schälen und in dünne Halbringe schneiden, Knoblauch abziehen und mit der flachen Seite eines Messers grob zerdrücken (so erhält das Gericht ein wunderbares Knoblauch-Aroma, die Zehen selber können aber später gut “aussortiert” werden und müssen nicht mitgegessen werden), Kohl in sehr dünne Scheiben oder Streifen schneiden.
Pasta nach Packungsanweisung kochen, abgießen und in einem geschlossenem Topf warm halten.
Während dessen Rapskernöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe und Knoblauch dazu geben und ca. 2 Minuten unter Rühren dünsten, bis Zwiebeln glasig sind.
Das gesamte Gemüse dazu geben und einige Minuten ohne Rühren einkochen lassen, bis es sich langsam in der Pfanne absenkt. Das Gemüse wenden und 3 El heißes Pastawasser mit Salz hinzugeben. Ca. 5 Minuten weiter einkochen lassen, bis das Gemüse eine appetitlich-saftig-grüne Farbe angenommen hat. Dabei ab und an ein wenig rühren.
Während dessen Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl auf mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zitrone heiß abspülen, trocknen und Schale fein abreiben. Basilikum waschen, trocken schütteln  und in feine Streifen schneiden.
Pasta in das Gemüse einrühren. Olivenöl und Chiliflocken unter das Pastagemüse vermischen.
Mit Pininekernen, Zitronenabrieb und Basilikum bestreuen und servieren.

DRUCKEN

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>